#FFFLeaks und Reaktionen auf Twitter – Letzte Mobilisierungsversuche vor der Wahl?

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)

Mitte letzter Woche trendete #FFFLeaks und polarisierte die Twitter-Öffentlichkeit. Worum ging’s? Ein Überblick.

Von Team (@ZahlenZurWahl), European New School of Digital Studies

Correctiv hatte bereits vor einiger Zeit über die Telegram-Gruppe “Zerstörung der CDU” berichtet, in der Twitter-Hashtag-Aktionen gegen Armin Laschet und die CDU abgesprochen wurden. T-Online berichtete Ende Juli, Klimaaktivisten von Fridays for Future (FFF) würden eine Hauptrolle in eben jener Gruppe spielen. Am 22.09. veröffentlichte schließlich Tichys Einblick einen Artikel, in dem das “Meinungsmagazin” behauptet, exklusive Hinweise dafür zu haben, dass Grünen- und Linken-Politiker aktiv an der Gründung und Organisation der Telegram-Gruppe beteiligt gewesen wären. Am selben Tag veröffentlichte der offenbar an der Recherche beteiligte Twitter-Account @watch_greens eine Reihe von Tweets unter #FFFLeaks, woraufhin der Hashtag vermehrt genutzt wurde. Bis zum Nachmittag des 23.09. (16 Uhr) wurden insgesamt 11.953 Tweets, Retweet und Replys zu #FFFLeaks von 5.391 verschiedenen User-Accounts geteilt, davon waren 1.252 originale Tweets.

Das Retweet-Netzwerk1 zeigt, dass sich die User in zwei, kaum miteinander interagierende Communities teilen: Auf der einen Seite stehen 3.365 verschiedene User mit 6.104 Retweets rund um @fridaysforfuture und @luisamneubauer (grün in Grafik); auf der anderen Seite sammeln sich 1.378 User mit 3.695 Retweets um die Initiatoren von #FFFLeaks, darunter der Account @watch_greens, der #FFFLeaks zum “Hashtag des Tages”2 erklärte und selbst 16 Tweets dazu verfasste (rosa in Grafik).

Grafik Netzwerk
Retweet-Netzwerk um #fffleaks mit 4.743 Knoten und 8.782 Kanten; Visualisierung zeigt die größte zusammenhängende Komponente (97,5 % der Knoten, 99,1 % der Kanten); Knotengröße nach In-Degree; Knoten mit höchstem In-Degree mit Beschriftung; Layout mit Force Atlas 2; Visualisierung mit Gephi; Daten: brandwatch.com.

Die Community um die Initiatoren des Hashtags war also deutlich kleiner, dafür aber auch um einiges aktiver: Hier teilten die User durchschnittlich 2,7 Retweets. Die Community um Fridays for Future kam hingegen nur auf durchschnittlich 1,8 Retweets pro User.

Die meistgeteilten Tweets der User rund um Fridays for Future waren:

Auf Seite der #FFFLeaks-Initiatoren am meisten geteilt wurden die folgenden Tweets:

Welche weiteren Hashtags verwendeten die User in ihren Tweets? Die Top 10 der Hashtags und ihre Häufigkeiten nach Community gewähren hier Einblick:

Community um Initiatoren von #FFFLeaks Community um Fridays for Future
#fff 1028 #laschet 385
#laschet 571 #allefuersklima 201
#grüne 556 #klimastreik 179
#grünen 379 #idaroberstein 122
#btw21 249 #allefürsklima 111
#linken 210 #cdu 96
#thread 174 #btw21 92
#baerbock 137 #scholz 67
#gruenedoppelmoral 118 #fridaysforfuture 60
#laschetvernichtetarbeitsplätze 102 #uprootthesystem 53

Die Top-Tweets und Top-Hashtags zeigen: Die Community um die Initiatoren von #FFFLeaks verbreitete vor allem die Recherche und warfen den Grünen und der Linken Scheinheiligkeit oder gar Wahlmanipulation vor. Vier der sieben meistgeteilten User dieser Community (siehe Netzwerkvisualisierung) stehen nach eigenen Angaben der CDU bzw. ihrer Jugendvereinigung Junge Union nahe. Die User rund um Fridays for Future und Luisa Neubauer hingegen nutzten die Aufmerksamkeit vor allem dafür, ein weiteres Mal für den Klimastreik zu mobilisieren, der am 24. September stattfand.


  1. Beachtet wurden nur Retweets, keine zitierten Tweets (“quote tweets”)↩︎

  2. https://twitter.com/Watch_Greens/status/1440692242142810121↩︎

  • Aufrufe: 138
2021 © Zahlen zur Wahl - Kurzanalysen zum Superwahljahr 2021