Grünen-Unterstützer:innen sind einfühlsam, Unionswähler:innen amüsiert und AfD-Anhänger:innen wütend? Ein Blick auf die Facebook-Interaktionen von Parteien und Politiker:innen

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Dass die unterschiedlichen politischen Positionen deutscher Parteien und Politiker:innen vor allem in sozialen Netzwerken rege diskutiert werden und für Polarisierung sorgen, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Doch wie unterscheiden sich die einzelnen Parteien hinsichtlich des Echos der Nutzer:innen? Eine Analyse der Interaktionszahlen auf Facebook zeigt, dass vor allem eine Partei heraussticht. Doch die unterschiedlichen Schwerpunkte der Parteien finden auch in unterschiedlichen Arten der Reaktion ihre Fortsetzung.

Von Christine Jais, European New School of Digital Studies (ENS)

Der August war im Hinblick auf den Bundestagswahlkampf der bisher intensivste Monat, wenige Wochen vor den Wahlen und mit viel diskutierten Ereignissen wie der Flutkatastrophe oder den Rettungsmissionen in Afghanistan – auch auf Facebook. Doch welche politischen Akteure erzielen aktuell mit ihren Beiträgen besonders viel Aufmerksamkeit?

Die größten Parteien und Politiker:innen nach Interaktionszahlen im August

Von sechs der sieben aktuell im Bundestag vertretenen Parteien1 liegt hinsichtlich der absoluten Follower- und Interaktionszahlen im August die AfD vorne. Mit 539 576 Follower:innen2 folgen der Partei mehr als doppelt so viele Personen wie der zweitplatzierten Die Linke, die auf 264 500 kommt. Schlusslicht der sechs Parteien ist die FDP mit 168 768 Follower:innen.

Während bei allen anderen Parteien die Anzahl der Interaktionen, also Kommentare, Likes, Shares oder sonstige Reaktionen, auf alle Beiträge im August3 hinter der Followerzahl bleibt, kann die AfD mit 1 075 770 Interaktionen vorlegen. Unterscheidet man nach Art der Interaktion, so zeigt sich, dass die AfD vor allem bei den Like- und Share-Interaktionen deutlich vor den anderen Parteien liegt. Bei den Kommentaren liegen sie mit insgesamt 84 020 etwas vor der CDU mit 74 469. Die hohe Share-Rate kann auch dazu beitragen, dass die Beiträge der AfD auch von Personen gesehen werden, die der Seite nicht folgen.

Bei einzelnen Politiker:innen liegt hinsichtlich der Followerzahl Sahra Wagenknecht von der Partei Die Linke mit 588 820 vorn, gefolgt von Alice Weidel (AfD) und Martin Sonneborn (Die PARTEI). Bei den Interaktionen im August hat hingegen Alice Weidel die Nase vorn; sie kommt auf insgesamt 1 051 443. Darauf folgen Karl Lauterbach (SPD) mit 301 057 Interaktionen und Martin Sonneborn mit 209 336 Interaktionen. Insgesamt befinden sich unter den zehn Politiker:innen mit den meisten Interaktionen im August drei von der AfD, zwei von den Linken, jeweils eine:r von der SPD, CSU, den Grünen und der PARTEI und mit Erika Steinbach eine parteilose Politikerin.

Die Posts mit den höchsten Interaktionsraten im August

Mit 132 Beiträgen stellt die AfD knapp ein Viertel von den insgesamt 538 Beiträgen von Bundestagsparteien im August; Alice Weidel kommt mit 45 Beiträgen auf etwa 1,5 Posts am Tag. Beruhen die hohen Interaktionszahlen also allein auf dem Fakt, dass die AfD insgesamt viel postet? Ein Blick in die Interaktionsraten einzelner Beiträge kann hier Klarheit verschaffen. Sie berechnet die Interaktionen anteilig für die Followerzahl, d. h. ein Beitrag eines Accounts mit 10 Follower:innen hätte bei 100 Interaktionen eine Interaktionsrate von 10, ein Beitrag mit 100 Interaktionen von einem Account mit 1000 Follower:innen eine Rate von 0,1. Somit sind Beiträge verschiedener Accounts besser vergleichbar.

Tabelle – Die zehn Beiträge mit den höchsten Interaktionsraten im August4

Rang Partei Format Thema des Beitrags Interaktionsrate
1 CDU Eigenes Video Wahlwerbespot: „Deutschland gemeinsam machen" 10.44
2 AfD Foto Warnung vor dem grünen „Einwanderungs-Ministerium" 7.25
3 AfD Foto Schlechtes Ergebnis Laschets und Baerbocks in Umfragen 6.94
4 AfD Foto Kritik an der Forderung eines Renteneintritts mit 70 5.37
5 CDU Eigenes Video Kritik an der AfD im Kontext der Flutkatastrophe 5.3
6 AfD Foto Vergleich der Finanzierung für EU, Integration und Hochwasserhilfen 4.93
7 AfD Foto Studie über Empfindung zu positiver Berichterstattung über Merkel 4.55
8 AfD Foto Kritik an Bevormundung durch vegetarische Kantinenkost 4.52
9 AfD Foto Kritik an den hohen Ausgaben für Asyl und Integration 4.36
10 AfD Foto Forderung nach Rücknahme von Corona-Regelungen 4.34

Hier profilieren sich in den Top 10 der Beiträge mit der höchsten Interaktionsrate die CDU und die AfD, wobei letztere mit acht von zehn Beiträgen den Löwenanteil stellt. Außerdem fällt auf, dass die beiden Top 10 Beiträge der CDU Sonderfälle für die Partei sind: Sie erhielten 34 bzw. 17 Mal mehr Interaktionen als ihre anderen Video-Posts im Durchschnitt. Es handelt sich einmal um den Wahlwerbespot der CDU, der im August auch Spitzenreiter hinsichtlich der Interaktionsrate ist, und einen Ausschnitt aus einer Rede von Armin Laschet im Bundestag, in der er die AfD für den Begriff „gespaltenes Deutschland" im Angesicht der Flutkatastrophe kritisiert. Mit einem Faktor zwischen dem 3- und 6-Fachen des Üblichen sind die hohen Interaktionsraten für die AfD im Vergleich nicht außergewöhnlich hoch. Oder anders gesagt, das starke Interaktionsverhalten bei Beiträgen der AfD ist deutlich konstanter als bei der CDU. Die Stärke der AfD auf Facebook zeigt sich nicht nur in den absoluten Interaktionszahlen, sondern auch hinsichtlich der Interaktionsraten.

3. Art der Interaktionen

Interaktion ist nicht gleich Interaktion – Facebook unterscheidet sich von anderen sozialen Netzwerken unter anderem durch die Vielfalt an möglichen Reaktionen auf einen Beitrag. Die standardmäßigen Funktionen Liken, Kommentieren und Teilen wurden 2017 und 2020 ergänzt um Emoji-Reaktionen:5

Bei Berechnung der Interaktionsraten für die einzelnen Reaktionen zeigt sich, dass die jeweiligen Parteien in den Top 10 der Beiträge je nach Reaktion stark variieren:

Die zehn Beiträge mit den höchsten Interaktionsraten im August6 gemessen an der jeweiligen Reaktion

Unter den Top 10 Beiträgen mit der höchten Share-Interaktionsrate befinden sich nur Beiträge der AfD. Auch bei den Likes und der Angry-Reaktion sind Beiträge der AfD Spitzenreiter, womit sich der Trend, der sich in den absoluten Interaktionen angedeutet hat, bestätigt. Beiträge der Grünen können vor allem bei Love- und Care-Reaktionen punkten; Beiträge der Union erhalten oft ein Haha – ob dies daran liegt, dass die Beiträge freiwillig oder unfreiwillig als komisch wahrgenommen werden, kann man der Analyse nicht entnehmen. Ebenso werden Beiträge von CDU und CSU besonders häufig kommentiert. Ein heterogenes Bild zeigt sich bei der Sad-Reaktion: gleich sechs Parteien sind in den Top 10 mit einem oder zwei Beiträgen vertreten.

Fazit

Unter den Facebook-Auftritten der im Bundestag vertretenen Parteien stechen die AfD und deren Spitzenkandidatin Alice Weidel mit einer hohen Anzahl Gesamtinteraktionen sowie einer konstant hohen Interaktionsrate auf ihre Beiträge hervor – wie schon vor dem Wahlkampf und in früheren Wahlen.7 Durch die hohe Bereitwilligkeit der Nutzer:innen, die AfD-Beträge zu teilen, ist die Reichweite einzelner Beiträge außerdem überdurchschnittlich groß. Mit Sicherheit spielt für die hohen Interaktionszahlen auch eine Rolle, dass sich Wähler:innen der AfD besonders auf Webseiten und in sozialen Netzwerken informieren, wie aus einer Studie der Uni Hohenheim hervorgeht.8

Mit den häufigen Reaktionen Love und Care sind die Grünen Spitzenreiter bei den positiv besetzten, emotionalen Resonanzen. Auch die Unionsparteien können sich teilweise prominent platzieren – ihre Beiträge scheinen besonders zu Meinungsäußerungen in den Kommentaren einzuladen.


  1. Ausgenommen die SPD; da die SPD-Bundesseite geogated ist, können ihre Daten vom Analysetool CrowdTangle nicht erfasst werden.↩︎

  2. Die Followerzahlen sind nicht das gleiche wie die Likezahlen einer Seite. Ein:e Follower:in bekommt Content der abonnierten Seite auf der Startseite angezeigt – man kann sowohl folgen ohne zu liken, wie auch liken, ohne zu folgen.↩︎

  3. Untersuchter Zeitraum: 01.08.21, 00:00 Uhr – 01.09.21, 00:00 Uhr↩︎

  4. Untersuchter Zeitraum: 01.08.21, 00:00 Uhr – 01.09.21, 00:00 Uhr↩︎

  5. Darstellung von Facebook bzw. https://emojipedia.org/facebook/↩︎

  6. Untersuchter Zeitraum: 01.08.21, 00:00 Uhr – 01.09.21, 00:00 Uhr↩︎

  7. Siehe Studie zum Europawahlkampf der AfD: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-31472-9_2↩︎

  8. https://www.uni-hohenheim.de/fileadmin/user_upload/Bundestagswahl_2021_Welle_1.pdf↩︎

  • Aufrufe: 161
2021 © Zahlen zur Wahl - Kurzanalysen zum Superwahljahr 2021