Die Kanzlerkandidat:innen im Twitter-Feed: wann und wie wird über Sie gepostet?

(Geschätzte Lesezeit: 6 - 11 Minuten)

Die Intensität, mit der auf Twitter um die jeweiligen Kanzlerkandidat:innen diskutiert wurde, variierte in den letzten drei Monaten stark. Mal überwogen die Tweets zu Armin Laschet, mal schien nur noch Annalena Baerbock relevant zu sein. Zu Olaf Scholz wurde auffallend wenig getwittert. Zu welchen Anlässen und mit welchen Schwerpunkten sich der deutschsprachige Twitter-Diskurs im Laufe der letzten drei Monate mit den Kanzlerkandidat:innen befasste, ist das Thema dieses Beitrags.

Von Shanti Walde (@shanti_walde), European New School of Digital Studies (ENS)

Noch im Frühling schien die Möglichkeit einer grünen Kanzlerschaft greifbar nah. Im Sommer eroberte die Union den ersten Platz zurück. Nun hat sich das Rad erneut gedreht. In den Umfragen liegt die SPD mit 25 % klar an der Spitze.1 Schenkt man dem ZDF-Politikbarometer vom 03.09. Glauben, würden 53 % der deutschen Wähler:innen am liebsten Olaf Scholz in das Kanzleramt wählen. Nur 18 % der Befragten entschieden sich für Laschet und gar nur 14 % für Annalena Baerbock.

Doch nicht nur die Umfragewerte, sondern auch die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien schwankte in den letzten Wochen stark. Lange standen Annalena Baerbock und Armin Laschet im Kreuzfeuer des Twitter-Diskurses. Doch besonders seit dem „TV-Triell" rückte auch Olaf Scholz zunehmend in das Rampenlicht. Wer wurde am häufigsten auf Twitter erwähnt, wie verteilte sich die Aufmerksamkeit im Laufe der Zeit und welche User:innen trieben den Diskurs besonders an?

Insgesamt wurden seit Anfang Juni um die 2 Mio. Tweets zum Thema Bundestagswahl verfasst.2 In 60 % dieser Tweets (rund 1,2 Mio.) fiel der Name von mindestens einem der drei Kanzlerkandidat:innen.3

Unter der Tweets zur Bundestagswahl, in denen mindestens ein:e Kanzlerkandidat:in erwähnt wurde, lässt sich folgende Verteilung beobachten. Mit 720.100 Tweets wurde Armin Laschet am häufigsten erwähnt. Sein Name fiel in 59 % der 1,2 Mio. Beiträge. Annalena Baerbock wurde insgesamt nur halb so oft erwähnt. Ihr Name lässt sich in 383.622 der Posts zur Bundestagswahl wiederfinden (32 %). Doch eindeutig am seltensten ging es um Olaf Scholz. Sein Name fiel in nur 108.666 Beiträgen, also in nur 9 % der Tweets zur Bundestagswahl mit Nennung von Kanzlerkandidat:innen.

Wie verteilte sich die Aufmerksamkeit im Laufe der Zeit?

Die drei Kanzlerkandidat:innen wurden seit Anfang Juni nicht nur im Schnitt unterschiedlich oft, sondern auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit unterschiedlichen Intensitäten auf Twitter erwähnt. Dies lässt sich in Grafik 3 deutlich erkennen. Während Olaf Scholz für insgesamt nur wenig Twitter-Aufmerksamkeit sorgte, standen Annalena Baerbock und Armin Laschet vermehrt im Mittelpunkt der Debatten. Die stark ansteigenden und dann wieder rasch abflachenden Kurven in Grafik 3 lassen dies besonders gut erkennen.

ARMIN LASCHET

Seit Juni lässt sich ein leichter Anstieg in der Frequenz erkennen, mit der Armin Laschet auf Twitter erwähnt wurde. Waren es im Juni noch 101.890 Tweets, so verdreifachte sich die Zahl im Juli auf 330.620 und hielt sich im August bei knapp 297.590.

Besonders auffallend ist das Hoch an Tweets rund um den 16. Juni. Der plötzliche Anstieg auf 34.449 Tweets an einem Tag lässt sich eindeutig auf die Hochwasserereignisse und den Hashtag #laschetlacht zurückführen. Zwischen dem 15. und dem 17. Juli waren die fünf meist benutzen Hashtags im Zusammenhang mit seinem Namen: #laschet, #hochwasser, #klimaschutz, #hochwasserkatastrophe und #klimawandel.

Besonders viel Aufmerksamkeit bekam in diesem Kontext der Tweet des T-Online-Journalisten Patrick Dieckmann. Seit seiner Veröffentlichung am 15. Juni wurde er 3.740 Mal geteilt und erreichte insgesamt über 3.1 Mio. Menschen.4

Am 29. August trafen die drei Kandidat:innen im Rahmen des ersten TV-Triells aufeinander. Zeitgleich lässt sich mit 30.000 Tweets ein zweites Hoch an Twitter-Aufmerksamkeit rund um Armin Laschet erkennen. An dem Tag fiel das Schlagwort „Triell" insgesamt 18.000 Mal in Zusammengang mit dem Hashtag #Laschet.

ANNALENA BAERBOCK

Anders als bei Armin Laschet nahm bei Annalena Baerbock die Aufmerksamkeit auf Twitter im Laufe der letzten drei Monate leicht ab. Im Juni wurde sie 158.610 Mal, im Juli nur noch 129.040 und im August sogar nur noch 95.870 Mal erwähnt. Zwei Momente sind dabei besonders auffällig.

Am 11. Juli nahm die Twitter-Aufmerksamkeit für Annalena Baerbock auf Twitter stark zu. In den rund 20.700 Tweets ging es dabei primär um ihren Lebenslauf (bereits zentrales Thema rund um den 05.06.) sowie um die umstrittene Kampagne der INSA, in der Annalena Baerbock als Moses mit den 10 „Verboten" dargestellt wurde. Die größte Aufmerksamkeit bekam hier der Tweet der Schriftstellerin Jagoda Marinić, mit dem sie 1.6 Mio User:innen erreichte.5

Am 30. Juni kam es zu einem weiteren Hoch an Twitter-Aufmerksamkeit für Annalena Baerbock. In den knapp 24.000 Tweets drehte es sich diesmal primär um die gegen Baerbock gerichteten Plagiats-Vorwürfen. Die Top 5 der am 30. Juni im Zusammenhang mit Annalena Baerbock benutzten Hashtags waren: #baerbock, #baerplag, #laschet, #rufmord, #grünen.

OLAF SCHOLZ

Zwar erhielt Olaf Scholz insgesamt die geringste Aufmerksamkeit auf Twitter, es lässt sich aber eine graduelle Zunahme an Tweets bis hin zu einem Hoch gegen Ende August erkennen. Im Juni fiel sein Name 14.340 und im Juli 16.740 Mal. Im August stieg die Anzahl dann um 335 % auf 72.730 Beiträge. Trotz des bemerkenswerten Anstieges bleibt diese Zahl im Vergleich zu den anderen Kandidat:innen weiterhin gering.

Der Zuwachs an Aufmerksamkeit auf 11.500 Tweets am 29. August lässt sich ähnlich wie bei Laschet primär auf das TV-Triell zurückführen. Am Tag des TV-Auftritts fiel das Schlagwort „Triell" 6.000 Mal in Zusammenhang mit dem Hashtag #Scholz.

Dabei erzielte folgenderTweet des laut Tagesspiegel „politisch höchst umstrittenen" Rechtsanwalts Roscher-Meinel6 die größte Reichweite sowie die meisten Retweets:

Wer führt den Diskurs?

Die Anzahl der „Unique Authors", also die Anzahl aller Twitter-Profile, welche sich zu einem Thema äußern, variiert zwischen den Kandidat:innen sehr. Am aktivsten waren die User:innen, die sich zu Annalena Baerbock äußerten. Von jedem Profil gingen im Schnitt 7 Beiträge aus. Wer sich zu Armin Laschet äußerte, schrieb im Schnitt 6 Beiträge. User:innen, die sich zu Olaf Scholz äußerten, verfassten im Schnitt nur 3 Tweets.

Twitter-Beiträge7 Unique Authors8 Tweets / Author9
Armin Laschet 720.110 98.380 6
Annalena Baerbock 383.622 62.150 7
Olaf Scholz 108.660 33.380 3
Total 1.212.392 494.330

Top Tweeters: Auf welche Profile lassen sich die meisten Tweets seit Anfang Juni zurückführen?

Olaf Scholz Armin Laschet Annalena Baerbock
Profil Tweets Profil Tweets Profil Tweets
1. @360Compass 281 @_klimanotstand_ 2.667 @Tini68274439 1.335
2. @Ley__Gabi 252 @TomGoesGreen 1.825 @morvjn 898
3. @HockHocki 211 @Krisloer 1.657 @SchwarzeHexe5 803

Top Tweeters: welche Tweets haben die größte Reichweite?

Top 3 Tweets zu Annalena Baerbock

  1. Tweet von @Fewizi, Reach: 2.223.973, Retweets: 3.151
  1. Tweet von @jagodamarinic, Reach: 1.653.638, Retweets: 1.500
  1. Tweet von @janoschdahmen, Reach: 707.758, Retweets: 720

Top 3 Tweets zu Armin Laschet

  1. Tweet von @susannesorgen, Reach: 1.785.577, Retweets: 2.785
  1. Tweet von @KuehniKev, Reach: 965.594, Retweets: 779
  1. Tweet von @jensspahn, Reach: 774.118, Retweets: 33

Top 3 Tweets zu Olaf Scholz

  1. Tweet von @BlondiJedi, Reach: 642.112, Retweets: 1.438
  1. Tweet von @Alice_Weidel, Reach: 496.758, Retweets: 676
  1. Tweet von @wellenmaedchen, Reach: 448.440, Retweets: 528

Fazit

Insgesamt lässt sich festhalten: Annalena Baerbock ist in den letzten Wochen immer mehr aus dem Fokus geraten; Olaf Scholz gewann zunehmend an Aufmerksamkeit; Armin Laschet blieb insgesamt konstant. Sowohl Baerbock als auch Laschet erlebten Phasen, in denen sich der Twitter-Diskurs besonders intensiv um sie drehte. Einen besonderen Stellenwert nahmen dabei die Plagiatsvorwürfe (an beide) sowie die Hochwasserereignisse und das TV-Triell ein. Zwar lässt sich bei Scholz ein klarer Anstieg im Kontext des TV-Triells beobachten, insgesamt verfolgt seine Kurve ein langsames, aber stetiges Wachstum seit Anfang August.


  1. https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundestagswahl-2021-umfragen-100.html.↩︎

  2. Diese Zahl bezieht sich auf die Summe aller Tweets, in denen mindestens einer der folgenden Hashtags vorkommt: #AfD, #Baerbock, #Bayernpartei, #Bergpartei, #btw2021, #btw21, #Bundestagswahl, #bundnis21, #BundnisC, #CDU, #CDUCSU, #Chrupalla, #CSU, #DeutscheKonservative, #DK, #DeutscheMitte, #DiB, #dieBasis, #DieGrünen, #DieHumanisten, #DieLinke, #DiePartei, #Direktkandidat*, #Direktmandat, #Erststimme, #FDP, #FreieWaehler, #Gartenpartei, #Gruene*, #IIIWeg, #Kanzler*, #Kanzlerkandidat*, #KlimalisteBW, #Laschet, #Lindner, #LKR, #MDLP, #Menschliche Welt, #NPD, #ÖDP, #ParteiFürGesundheitsforschung, #Piraten, #Scholz, #SGP, #SGV, #Sonntagsfrage, #Sonstige, #SPD, #SSW, #TeamTodenhöfer, #THP, #Tierschutzpartei, #Unabhängige, #Union, #Volt, #vpartei, #Weidel, #Wir2020, #Wissler, #Zweitstimme.↩︎

  3. Die 2 Mio. Tweets mit mindestens einem der oben genannten Hashtags wurde anhand der folgenden Begriffe durchsucht: Laschet OR „Armin Laschet" OR Baerbock OR „Annalena Baerbock" OR Scholz OR „Olaf Scholz".↩︎

  4. Der Reach dieses Beitrages beläuft sich auf 3.104.923. Die Brandwatch-Metrik „Reach" verweist auf die geschätzte Gesamtanzahl der Menschen, die einen bestimmten Tweet gesehen haben.↩︎

  5. Auch hier wurde die „Reach"-Metrik von Brandwatch benutzt.↩︎

  6. https://www.tagesspiegel.de/berlin/aerger-um-neumitglied-roscher-meinel-berliner-cdu-will-umstrittenen-rechtsanwalt-bis-februar-loswerden/25362994.html↩︎

  7. Alle Tweet, Retweets und Replies mit jeweiliger Nennung des Kanzlerkandidaten bzw. der Kanzlerkandidatin↩︎

  8. „Unique Authors" beschreibt die Anzahl der Twitter-Profile, die sich zu einem bestimmten Thema geäußert haben. Jedes Profil wird nur einmal gezählt.↩︎

  9. Hier wird der Durchschnitt berechnet.↩︎

  • Aufrufe: 259
2021 © Zahlen zur Wahl - Kurzanalysen zum Superwahljahr 2021