Ein turbulenter Wahlabend in Berlin: Wie wurden die Geschehnisse rund um die Berlin-Wahl in sozialen Medien kommentiert?

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Ein turbulenter Wahlabend in Berlin: Wie wurden die Geschehnisse rund um die Berlin-Wahl in sozialen Medien kommentiert?

Der Wahltag in Berlin gestaltete sich besonders ereignisreich und spannend. Die Wähler:innen konnten hier gleich 6 Stimmen abgeben, denn es fanden vier Wahlen parallel statt. Dabei kam es in einigen Wahllokalen zu Chaos und einer Zitterpartie für die Berliner SPD und Bündnis 90/Die Grünen. Wie verlief die Diskussion zum Wahlabend auf Twitter?

Von Clara Baldus (@clara_baldus), European New School of Digital Studies

Lange Schlangen vor den Wahllokalen und Lieferengpässe bei den Stimmzetteln – die Wahlen in Berlin hielten diesmal nicht nur die Parteien und ihre Kandidieren in Atem. Auch für einige Wähler:innen wurde es ein langer Wahlabend: sie mussten aufgrund erheblicher Komplikationen teilweise bis nach 18 Uhr anstehen, um ihre Stimmen abzugeben. Mit Veröffentlichung der ersten Prognosen dürften insbesondere Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der SPD und Bettina Jarasch, Kandidatin der Grünen, die Ergebnisse gebannt verfolgt haben, denn sie lieferten sich ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen. Während es zunächst so aussah, als würden die Grünen die stärkste Kraft im Abgeordnetenhaus werden, überholte im Laufe des Abends schließlich doch noch die SPD.

Wie wurde der Wahlverlauf auf Twitter kommentiert?1

Betrachtet man die Posting-Aktivität auf Twitter, zeigt sich, dass insbesondere in den letzten drei Stunden vor und nach der Wahl viel getwittert wurde. Während gegen 18 Uhr die Wahllokale geschlossen und erste Prognosen veröffentlicht wurden, zeichnete sich mit über 2000 Tweets zur Berlin-Wahl innerhalb einer Stunde ein Höhepunkt ab. Wenige Stunden nach der Wahl nahm die Diskussion auf Twitter dann wieder deutlich ab.

Die Wordcloud zeigt welche Begriffe am häufigsten in der Debatte benutzt wurden. Die Größe der Worte zeigt die Häufigkeit an, mit der ein Begriff genannt wurde.2 Inhaltliche Tweets zur Abgeordnetenhauswahl wurden besonders oft mit dem Hashtag #btw21 versehen, der eigentlich die Bundestagswahl betitelt. Deutlich häufiger als andere Parteien wurden die SPD und die Grünen auf Twitter genannt (jeweils über 1.600 Mal). Der inhaltliche Fokus der Debatte lag auf dem Teilen von Wahlergebnisse, wie die Begriffe Prognose, ZDF, Infratest dimap und Hochrechnung zeigen. Unter den Schlagwörtern Wahlzettel, Wahllokal und Wahlamt (zusammengenommen 2.355 Erwähnungen) wurde Kritik an den chaotischen Zuständen in Berliner Wahllokalen geäußert.

Auch die am häufigsten geteilten Tweets, zwei Posts von den Journalist:innen Julius Betschka (823 Retweets) und Katja Bauer (755 Retweets) adressieren die Wahlpannen in Berlin.

Zudem ist ein Artikel von Die WELT mit dem Titel “Stimmabgabe lange nach 18 Uhr – ‘Berlin kriegt es nicht hin’” der am meisten geteilte Link (195 Mal).

Die Parteien und Kandidieren hingegen waren am Wahlabend kaum auf Twitter aktiv, wie die Grafik zeigt. Während vor Schließung der Wahllokale einige noch aufriefen Wählen zu gehen, wurde es ab 18 Uhr still. Nur vereinzelt kam es zu Äußerungen, wie z.B. von DIE LINKE, die sich bei ihren Wähler:innen und Wahlhelfer:innen bedankte und bereits erste Prognosen zugunsten einer rot-rot-grünen Regierung aufgriff.

Scheinbar waren die politischen Akteure der Abgeordnetenhauswahl in der Wahlnacht eher mit sich selbst beschäftigt, wollten zunächst gefestigte Ergebnisse abwarten und hielten sich mit Siegesbekundungen oder Rechtfertigungen zurück.3

Fazit

Der turbulente Wahlvorgang in Berlin sorgte auf Twitter für Aufsehen. Neben der Diskussion über die möglichen Wahlergebnisse bekamen Berichte über Missstände in den Wahllokalen besonders viel Aufmerksamkeit und einige riefen dazu auf, trotzdem an der Wahl teilzunehmen.. Dabei war die Debatte der Twitteröffentlichkeit deutlich lebendiger als die der Parteien und Kandidierenden, die sich mit Statements in der Wahlnacht sehr bedeckt hielten.


  1. Quelle: Brandwatch.com. Miteinbezogene Tweets enhalten mindestens einen der Suchbegriffe Abgeordnetenhaus, Abgeordnetenhauswahl, Wahl zum Abgeordnetenhaus, Berlin-Wahl, agh, aghw und #aghw21.↩︎

  2. Quelle: Brandwatch.com. Einige Begriffe kamen oft vor und wurden für einen besseren Überblick der thematischen Schwerpunktsetzung entfernt: #berlinwahl, #aghw21, #aghw, CO.↩︎

  3. Analysiert wurden insgesamt 90 Twitter-Accounts der jeweiligen Spitzenkandidat:innen, Berliner Landesverbände, Fraktionen im Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlungen sowie der Berliner Jugendorganisationen.↩︎

  • Aufrufe: 87
2021 © Zahlen zur Wahl - Kurzanalysen zum Superwahljahr 2021